Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kleingarten

Seit Mai 2018 habe ich einen Kleingarten in Wohnortnähe gepachtet und bin jetzt fleißig dabei, ihn wieder auf Vordermann zu bringen (was sicher eine ganze Weile dauern wird) und Obst, Gemüse und Blumen zu pflanzen. Jetzt habe ich alles, was man braucht: Arbeit an der frischen Luft, Sonne, die Möglichkeit irgendwann eigens angebautes Obst und Gemüse essen zu können und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung als Ausgleich zum Arbeitsleben.

Im Herbst habe ich das marode Dach mit einer Plane und mit Hilfe zweier anderer Kleingartenbesitzer (da ich das doch nicht alleine geschafft hätte) abgedeckt, weil es ja doch irgendwann mal wieder sein könnte, dass es regnet und dann wird es wieder ziemlich feucht in der Hütte werden. Die Holzverkleidung an den Wänden in der Laube ist mittlerweile auch entfernt sowie die Dämmung unterm Dach. Jetzt könnte eigentlich das neue Dach kommen, aber dafür muss ich erstmal noch etwas sparen. Im Juni wurde dann auch noch im Kleingartenverein und bei mir eingebrochen, d. h. es wurde eine Scheibe eingeschlagen, aber nichts gestohlen, weshalb meine Hütte weiterhin aussieht wie eine einzige Baustelle, weil ich das Glas durch Folie ersetzen musste und jetzt warten muss, ob der Einbrecher (der später ermittelt wurde) den Schaden übernimmt oder die Versicherung einspringt. Ich kann wirklich nicht verstehen, warum man in so eine bereits von außen erkennbare "Baustellenlaube" einbrechen kann???? Trotz allem hat mein Garten bei der letzten Gartenbegehung einen ganz guten Platz belegt, da ja nicht nur die Laube begutachtet wird, sondern auch, was im Garten angepflanzt wird und wie alles gepflegt wird.

Seit März bin ich ehrenamtlich als Schriftführerin für den Kleingartenverein im Einsatz und habe durch den Einbruch gleich mal gesehen, was alles an Schreibarbeiten anfallen kann.